Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen war die Annahme für die 2. Hauptübung der FF Kritzendorf. Diesmal wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienst geübt.

 

Der ersteintreffende Rettungsdienst erfasste rasch die Lage und konnte der nachrückenden Feuerwehr einen guten Überblick über die Gefahrenmomente mitteilen. Sofort begannen die ersten Mannschaften mit der Sicherung des Unfallfahrzeuges mittels Unterlegsholz sowie Ölbindemittel. Währenddessen kümmerte sich ein Feuerwehrsanitäter als sogenannter „innerer Retter“ im Inneren des Wracks gemeinsam mit den Sanitätern und einem Notarzt um die beiden Verunfallten.


Nachdem die Patienten mit einer Halswirbelsäulenschienung, einem i.v.-Zugang und Decken erstversorgt wurden, konnte die schonende Rettung begonnen werden. Mit dem hydraulischen Spreizer konnten die Türen auf der Fahrerseite rasch entfernt werden. Anschließend wurden die Patienten mit dem Spineboard und dem Rettungsband achsengerecht und damit wirbelsäulenschonend gerettet.


Nach 35 Minuten ab Alarmierung konnten die Patienten dem Rettungsdienst zum Abtransport übergeben werden.


Vielen Dank an die Mannschaften des Roten Kreuzes für die exzellente Zusammenarbeit, sowie Ian Schneider für das Schminken der Verletzungen.

 

 

Sponsoren